ABO+2019-12-03 05:00

«Es hat eine Zivilisierung in der Demonstrationskultur eingesetzt»

Demonstrationen

Es geht ein Jahr zu Ende, in dem viel demonstriert wurde. Im Vordergrund standen Klima und Gender. Politologe Michael Hermann sieht darin ein neuer politischer Zyklus.

Klima-Demonstration in der Zürcher Innenstadt am Black Friday am 29. November.

Klima-Demonstration in der Zürcher Innenstadt am Black Friday am 29. November.

(Bild: Urs Jaudas)

  • Thomas Marth (Interview)

Bereits im Herbst hatten in Zürich mehr Demonstrationen stattgefunden als im Vorjahr. Dabei war schon 2018 ein markanter Anstieg zu verzeichnen gewesen. 72 Demonstration und 232 Kundgebungen wurden 2018 gezählt. Für das laufende Jahr weist die Statistik der Stadtpolizei per 20. Oktober 78 Demonstrationen und 161 Kundgebungen aus (lesen Sie hier, wie die Zunahme der Demonstrationen die Geschäfte in der Zürcher Innenstadt belasten). Zum Vergleich: 2005 gab es 27 Kundgebungen und 20 Demonstrationen. Michael Hermann, Politologe und Leiter der Forschungsstelle Sotomo, sieht in der gesteigerten Demonstrationsfreude das Anbrechen eines neues politischen Zyklus.

Zürcher Regionalzeitungen

Politologe Michael Hermann
Politologe Michael Hermann(Bild: PD)